luxuszeit
×
Land
Kategorie
Amerika
Für Menschen, die Hotels mögen
Hotelbericht

Lindau/Bodolz, VILLINO

Ein Rückzugsort, der immer passt

Es gibt Hotels, die passen immer und zu jeder Jahreszeit – sei es für eine romantische Auszeit zu zweit, für eine besondere Feier mit der Familie oder einfach, um sich mal wieder so richtig verwöhnen zu lassen. Dazu gehört für mich das Relais & Châteaux Hotel VILLINO hoch über Lindau am Bodensee.

Das Landhaus im mediterranen Stil liegt ruhig inmitten eines märchenhaften Parks, umgeben von Apfelplantagen und verzückt mich immer wieder aufs Neue.

Weiterlesen

Gelebte Gastfreundschaft

Warum? Dafür gibt es viele Gründe. Angefangen mit den Gastgeberinnen, dem Mutter-Tochter Gespann Sonja und Alisa Fischer, sowie Maître und Sommelier Rainer Hörmann (dem Bruder von Sonja Fischer), die zusammen mit ihrem Team wirklich alles dafür tun, dass sich die Gäste umsorgt, gehegt und gepflegt fühlen. Mit ihrer herzlichen Art heißen sie die Gäste in der VILLINO-Familie willkommen und kümmern sich bis zur Abreise um sämtliche Anliegen, die dem ein oder anderen am Herzen liegen. Kein Wunder, dass die Zahl der Stammgäste über die Jahre stetig zunimmt.

Schlemmen auf höchstem Niveau

Dann ist da die sensationelle Küche, die seit Jahrzehnten mit Hauben und einem Michelin Stern prämiert ist. Auf die Menüs im schön gestalteten Restaurant freue ich mich schon Wochen im Voraus. Chef de Cuisine Toni Neumann und seine Crew verwöhnen die Gäste mit einem spannenden Mix aus kreativ interpretierten Gourmetklassikern mit einem Hauch japanischer Kochkunst. Der Hamachi mit Avocado und Wasabi ist ein Gedicht und der asiatische Vorspeisenteller bestehend aus perfekt aufeinander abgestimmten Süppchen, Wan Tans, Sashimis, Bällchen und Spießchen ein absolutes Muss. Wer anschließend beispielsweise seinen Loup de Mer mit Oliven-Gnocchi und Artischocke sowie den Lammrücken mit Kichererbsen, Karotte und Curry bis zur Gänze auskosten möchte, sollte sich beim selbstgebackenen Brot zurückhalten (auch wenn es schwerfällt.)Ganz zu schweigen von den köstlichen Dessertvariationen, für die man unbedingt noch Platz lassen muss. Und was wäre eine lukullische Genussreise ohne die passende Weinbegleitung. Hier kommen Rainer Hörmann und sein hervorragend bestückter Weinkeller ins Spiel. Bei der Wahl der Weine vertraue ich zu 100 % auf die Expertise und das Gespür des Sommeliers, den Wein exakt auf die jeweilige Person abzustimmen, und wurde noch nie enttäuscht. Zuletzt hat er mich mit einem südafrikanischen Chenin Blanc begeistert. (Tipp: Im Sommer unbedingt auf der herrlichen Terrasse im Innenhof reservieren.)


Auch beim (Langschläfer-)Frühstück am nächsten Morgen zeigt sich die Handschrift der exzellenten Küche. Selbst der frische Obstsalat wird zum kulinarischen Highlight und stellt bisher Gekanntes in den Schatten. Wer mag, kann neben den klassischen Speisen, die auf keinem Frühstückstisch fehlen dürfen, auch Kartoffelrösti mit Lachs, Roastbeef mit Sauce Remoulade und sogar Matjes nach Hausfrauenart im Glas ordern, um nur einige der Besonderheiten auf der Karte zu nennen.

Abgeschiedene Lage – mitten im Grünen

Nach so viel Schlemmerei ist Bewegung angesagt. Und hier kann das VILLINO erneut punkten. Nicht nur mit seinem modern eingerichteten Fitnessraum, sondern vielmehr aufgrund der prädestinierten, abgeschiedenen Lage inmitten weitläufiger Natur. Der Spaziergang hoch zum „Hoyerberg Schlössle“ ist für mich Pflicht – von hier oben hat man einen traumhaften Blick auf die Alpen, den Bodensee und die Lindauer Insel. (Nicht umsonst ist das Panorama ein beliebter Post auf Instagram.) Bei gutem Wetter bieten sich längere Wanderungen durch die umliegenden Apfelplantagen und Weinberge an – bis hinunter zum Lindenhofpark am Bodenseeufer.

Wer die überfüllten Uferpromenaden lieber meidet, kann im 12.000 Quadratmeter großen „Garten“ des VILLINO ungestört lustwandeln. Die zauberhafte Parkanlage mit ihren Laubengängen bietet im Sommer viele schattige Plätzchen und Liegen zum Verweilen.

Luxuriöses Interieur mit mediterranem Flair

Apropos Verweilen – das lässt sich auch sehr gemütlich in den 21 durchweg großräumigen Zimmern und Suiten des Hotels. Analog zum gesamten Anwesen dominiert bei der Einrichtung der mediterrane Landhausstil: Terrakottaböden, hochwertige Leinenstoffe, Naturtöne, massive Holzmöbel sowie schmiedeeiserne Details vermitteln ein einladendes, warmes Ambiente.

Die Bäder sind luxuriös ausgestattet und ideal für ein ausgiebiges Beautyritual in Eigenregie.

Selfcare deluxe

Selbstverständlich bietet das VILLINO auch professionelle Treatments im hauseigenen Spa an, das neben einer kleinen Spa-Boutique und unterschiedlichen Behandlungsräumen auch ein Sanarium, eine Dampf- und eine finnische Sauna beherbergt.


Gründe genug? Für mich schon. Im VILLINO darf ich mich treiben lassen und mich aufs Wesentliche konzentrieren: mein eigenes Wohlbefinden und das meiner Lieben.

Mehr Infos: Zum Hotel »