luxuszeit
×
Land
Kategorie
Amerika
Für Menschen, die Hotels mögen
Hotelbericht

Monte Carlo, Monte Carlo Bay Hotel & Resort

Der #Himmel in Monaco

Es ist Juli und Sie haben noch keine Pläne für den Sommerurlaub? Wie wäre es mit einem Aufenthalt im Monte Carlo Bay Hotel & Resort in Monaco?

Der luxuriöse Mittelmeerpalast, der ein bisschen an Las Vegas erinnert, eignet sich sowohl als Weekend Hideaway als auch für einen mehrwöchigen Aufenthalt in Monaco. Das L-förmige Gebäude mit den drei Türmen liegt auf einem von Pinien gesäumten Felsvorsprung, der auf das Meer ragt. Schon die Auffahrt zum Hotel ist gigantisch. Jaguar reiht sich an Maserati, Porsche parkt neben Ferrari. Bevor ich einchecke, wird der Chauffeur für meine Rückfahrt zum Flughafen noch schnell instruiert.

Weiterlesen

#roomwithaview

Mein Zimmer liegt im 8. Stock des Monte Carlo Bay Hotels und ist lichtdurchflutet, sehr komfortabel eingerichtet und geräumig. Für ein gemütliches Flair sorgen helles Holz mit korallfarbenen Details und ein großer Balkon mit bequemen Sitzmöbeln. Zudem ist der Blick auf das Meer und den strahlend blauen Himmel fantastisch.


Einige der 334 Zimmer bieten eine tolle Sicht auf Roquebrune-Cap-Martin, einem noblen Küstenort an der französischen Riviera. Die Hotelkosmetik ist von Cinq Mondes, der exklusiven Pflegelinie der gleichnamigen Spas. Eines dieser Spas ist auch im Monte Carlo Bay Hotel zu finden. Reinigungsmilch, Pflegeserum, Gesichtscreme und Körperöl stehen im Badezimmer bereit. Eine fabelhafte Auswahl, über die sich wohl jede Frau freut.

#restaurantdeluxe im Monte Carlo Bay Hotel

Abends habe ich eine Verabredung im Le Grill, einem vom Michelin besternten Restaurant mit atemberaubender 180-Grad-Aussicht auf den Hafen und das im Dunklen funkelnde Fürstentum. An klaren Tagen kann man sogar bis nach Korsika sehen, erzählen die charmanten Ober. Meine Dinner-Location liegt im 8. Stock des traditionsreichen Hôtel de Paris. Übrigens, im vergangenen Jahr wurde hier eine luxuriöse Suite zu Ehren von Princess Grace eingerichtet, an deren Gestaltung die Fürstenfamilie höchstpersönlich mitgewirkt hat. Und fürstlich ist auch der Preis: ab 30.000 € pro Nacht.


Zurück zu meinem Dinner: Genuesische Minestrone (klingt einfach, schmeckt super), kurz angebratene Babylammkoteletts, die am Tisch noch zusätzlich gegrillt werden und die Spezialität des Hauses: Soufflé. Das steht auf der Karte, seit das Restaurant 1898 eröffnet hat. Wie zu erwarten, schmeckt mein Vanille-Soufflé ebenfalls sehr fein.

#breakfastwithview

Am nächsten Tag setzt sich der Gaumenschmaus fort: Selten starte ich so voller Vorfreude in den Morgen wie hier – #breakfastwithview wäre wohl der passende Hashtag auf Instagram. Ich betrete den Frühstückssaal des Monte Carlo Bay Hotel und rieche das Meer, höre das Rauschen auf der Terrasse und schließlich sehe ich es endlich, das unendlich blaue Meer. Dafür musste ich ich mir einen Tisch in der ersten Reihe sichern! Das schmeckt nach Urlaub.


Das Buffet ist üppig und genau das Richtige für diejenigen, die es schätzen, die erste Mahlzeit des Tages so ausgiebig zu zelebrieren (mich eingeschlossen). Zur Wahl stehen getrocknete Antipasti, grob gehobelter Serrano-Schinken und frisch gepresste Säfte. Meine Lieblinge sind die Mini-Pancakes, die man entweder mit Ahornsirup beträufelt oder mit einer der vielen unterschiedlichen Marmeladensorten bestreicht, die in winzigen Gläschen gereicht werden. Eierspeisen kann man sich nach Gusto zubereiten lassen. Es ist erst 7.30 Uhr, aber das frühe Aufstehen wird belohnt. Die aufsteigende Sonne am Horizont, Schiffe, die über das glitzernde Meer schippern und ein Teller voller feiner Häppchen – großartig!

#poolgoals

Ein anschließender Spaziergang in der groß angelegten Gartenanlage ist traumhaft. In dem dicht besiedelten Stadtstaat, der von Sonne und Reichtum verwöhnt ist, ist das eine echte Rarität. Sogar ein hoteleigenes Gemüsebeet samt Kräutergarten ist angelegt. Auch die Badelandschaft ist grandios: eine riesige Lagune mit Sandboden, umgeben von Palmen, kleinen Whirlpools in Pavillons und drei Brücken, die die Terrassen mit den weißen Daybeds miteinander verbinden. Ein Sprung ins erfrischende Mittelmeer oder den ganzen Tag an diesem zauberhaften „Wassergarten“ ausspannen – sehr erholsam!

#foodporn

Das Beste kommt jetzt und ist der ultimative Tipp für Foodies: Ein Dinner im Blue Bay bei Marcel Ravin ist mehr als empfehlenswert. Er winkt uns lässig von der Küchentheke, bevor er uns ein unglaubliches 6-Gänge-Menü zaubert. Ravin kombiniert den kulinarischen Stil seiner karibischen Herkunft mit den klassischen Delikatessen der Mittelmeerküche. 2015 erhielt er einen Michelin-Stern für seine karibisch-mediterranen Fusion-Kreationen. Mein Highlight: grüne Papaya-Spaghetti in Trüffel-Carbonara. Man kann es nicht beschreiben, man muss es probieren! Entenstopfleber an einer Schokostreusel-Sahne-Praline mit einem Mus aus Zwergorangen oder eine Kugel Sauerampfer-Jogurt, gefüllt mit Olivenöl – ich bin begeistert!


Das Monte Carlo Bay Hotel ist das optimale Domizil für ein verlängertes Wochenende oder für einen Zwischenstopp während eines Urlaubs an der Côte d’Azur. Hier lassen es sich Paare, Freunde und Familien gutgehen. Relaxen oder schlemmen, baden oder das hoteleigene Casino unsicher machen – eine lässig-elegante Hotelvariante im mondänen Monaco.

Mehr Infos: Zum Hotel »