luxuszeit
×
Land
Kategorie
Amerika
Für Menschen, die Hotels mögen
Hotelbericht

Barka, Dunes by Al Nahda Luxury Resort

Wüsten-Erlebnis in Perfektion 

Wer auf der Suche nach besonderen Orten ist, kommt am Oman nicht vorbei. Faszinierende Wüstenlandschaften, verlassene Sandstrände, smaragdgrünes Meer und eindrucksvolle Gebirge machen einen Aufenthalt auf der Arabischen Halbinsel zu einem echten Erlebnis. Vor allem die magische Atmosphäre in der Wüste hat mich gereizt. Wie gut, dass ich die perfekte Unterkunft für ein einzigartiges Wüsten-Erlebnis gefunden habe – das Dunes by Al Nahda Luxury Resort.

Wohnen in Zelten – einfach abgefahren! Die Berge des Omans und die Hauptstadt Maskat sind klassische Postkartenmotive. Die Architektur des The Dunes by Al Nahda fügt sich wunderbar in die Wüstenlandschaft ein – unser Zuhause für die nächsten Tage.


Wer denkt, dass es sich hierbei um einen großzügigen Hotelkomplex inmitten von viel Sand handelt, liegt falsch. Das The Dunes bietet keine Zimmer und Suiten an, sondern 29 einzigartige Zelte, die sich nur in ihrer Größe unterscheiden. Die Badezimmer sind geräumig und mit einer Dusche sowie einer freistehenden Badewanne ausgestattet. Fantastisch. Wem der luxuriöse, aber nicht zu pompöse, orientalische Stil gefällt, der wird sich hier auf jeden Fall wohlfühlen.

Weiterlesen

Buntes Aktivprogramm für Jedermann 

Ob man einfach nur die Aussicht auf die Wüste genießt, im Pool und Spa entspannt, oder bei einer Squad-Tour Achterbahn-Feeling de luxe erlebt, bleibt jedem selbst überlassen. Nach einem aufregenden Tag in Maskat-City entscheide ich mich für eine Outdoor-Massage mit ganzheitlichem Ansatz für Körper, Geist und Seele, inspiriert von der asiatischen Heilphilosophie. Hier bleiben keine Wünsche offen!

Kulinarische Köstlichkeiten unterm Sternenhimmel 

Im malerisch in der Wüste gelegenen Hotelrestaurant genießen wir am Abend ein sehr leckeres Dinner. Kulinarisch bietet das Restaurant ein abwechslungsreiches Angebot der Indischen und Arabischen Küche. Im Holzfeuer des Ofens wird indisches Roti (Fladenbrot) gebacken. Dazu werden Hühnchen, Lamm und Dal gereicht. Die Beilagen sind so einfach wie genussvoll – herrlich. Die Weinkarte ist sehr umfangreich, wobei ich die erste Garde der internationalen Weine empfehlen kann.


Nach dem Abendessen sitzen wir mit einem Gin Tonic in der Hand unter dem riesigen Sternenhimmel und fühlen uns dem Rest der Welt so fern – ein Gefühl, das man gerne festhalten würde.

Mehr Infos: Zum Hotel »