luxuszeit
×
Land
Kategorie
Amerika
Für Menschen, die Hotels mögen
Hotelbericht

Nusa Dua auf Bali, Hotel The Ritz-Carlton Bali

Idylle pur

Um es gleich vorweg zu nehmen: Wer eine einsame Trauminsel sucht, ist auf Bali sicher falsch. Längst ist die Urlaubsinsel bei Asien so populär wir Mallorca für Europäer. Gleich wie die Baleareninsel bietet Bali vor allem eine hochwertige touristische Infrastruktur. Ein moderner Flughafen, ein gutes Straßennetz, kaum Kriminalität, und alle bekannten internationalen Luxushotelketten sind auch schon da.

Es gibt zahlreiche sehenswerte lokale Angebote wie Beachclubs, Golfplätze, Shopping etc., und auch die medizinische Versorgung ist auf hohem Niveau. Zudem ist Bali malariafrei, was für Ältere, Schwangere und kleine Kinder durchaus wichtig sein kann. Nicht zuletzt besticht Bali durch üppige tropische Vegetation, Traumstrände, gute Erreichbarkeit und die besondere Freundlichkeit der Balinesen.

Weiterlesen

Zurück zum Ursprung 

Ursprüngliches Bali findet sich in der Mitte und im Norden der Insel, wo ein tropisches Paradies mit verwunschenen Tempeln und den atmosphärischen schwarzen Vulkanstränden auf wenige Touristen wartet. Wir wollten es nicht ganz so ruhig und haben uns an einem der Top-Strände ganz im Süden umgesehen. Seit Kurzem ist auch die berühmte Luxuskette Ritz-Carlton dort wieder mit einem Resort präsent. Die Lage ist perfekt gewählt, bietet sie doch den breitesten und weißesten Sandstrand der Insel.

Tempelarchitektur mit modernen Elementen 

Das Resort ist angelehnt an traditionelle Tempelarchitektur, gepaart mit modernen Elementen. Viel Stein und Holz wirken warm und behaglich. Die Zimmerkategorien reichen vom ohnehin schon großzügigen Doppelzimmer über die Pool-Villa bis hin zur Penthouse-Suite. Und auch eine eigene Kirche ganz aus Glas für Hochzeitszeremonien hält das Ritz-Carlton Bali bereit. Besonders stolz ist man neben den vielen gewohnten Annehmlichkeiten eines Luxusresorts auf den Ritz-Kidz Club. Mit viel Holz und einem Piratenschiff kommt er ganz ohne Plastik und Co. aus.

Ein Muss ist der Marktbesuch 

Unser Tipp: Bei Sonnenaufgang begleiten wir Made Suriana, den Chef des indonesischen Restaurants Bejana, zu seinem täglichen Besuch des Marktes. Chef Suriana hat bereits in Luxusresorts auf der ganzen Welt gekocht, umso mehr genießt er es, uns die Küche seiner Heimat näherzubringen. Im dichten Drängen des Marktes lernen wir lokale Gemüse, Früchte und Gewürze kennen. Der große Fischmarkt bedient Bali und die umliegenden Inseln mit allerlei Fangfrischem und ist ein besonderes Erlebnis. In der Restaurantküche können wir später unter geduldiger Anleitung Curries und Saté zubereiten. Wunderbar!

Mehr Infos: Zum Hotel »